2. Oktober 2016                                                   Souled Out beim „Hochdorfer-Bluesherbst“

Der Blues: Für die einen ist er die musikalische Offenbarung, für die anderen das in 12 Takten verabreichte Valium. Jetzt kommt der Blues nach Nagold-Hochdorf (dort, wo's Bier herkommt). In geballter Ladung. In das Pub mit Biergarten „Gleis 7“ beim Hochdorfer Bahnhof. „Bluesherbst“  - treffender könnte die Bezeichnung für dieses Bluesfestival nicht sein. Denn zahlreiche der mitwirkenden Musiker befinden sich bereits in ihrer biologischen Herbstzeit. In Ehren angegraut oder oben ohne, figurtechnisch nicht mehr auf Olympia-Niveau und mit dem Pflegestufenantrag in der Tasche. Doch immer noch „on fire“. Aber Halt! Bevor die Frauenbewegung aufmarschiert: Eine der antretenden Bands beschäftigt zwei junge, attraktive Musikerinnen, die unter den Akteuren für Frische und jugendlichen Glanz sorgen. Und richtig gut sind die auch noch.

 

Das „Bluesherbst-Festival“ findet am

Sonntag, 02.Oktober 2016, statt. (Montag ist Feiertag.)

Der Eintritt beträgt skandalös günstige 7 Euro. (Der Werte- verfall hat auch das Amateurmusikbusiness fest im Griff.)

Bier und Essen müsst ihr aber selbst bezahlen. 

Beginn 17 Uhr. Ende gegen 23 Uhr.

Das Festivalzelt fasst max. 200 Besucher.

Wer zu spät kommt ....

 

Am Start  sind 4 Bands:

- John and Bluesfriends

- Dust & Diesel Bluesband

- Blues Blaster Seven

- Souled Out

 

PS: „Wer sich selbst zu ernst nimmt, den bestraft der Ernst des Lebens.“ (Andreas Tenzer)